Verwendung von Cookies - Ergobaby verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf unseren Seiten surfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. - Mehr Info - OK

Über Uns

Aus dem eigenen Bedarf als Mutter heraus hat Karin Frost sich daran gemacht, die ultimative Babytrage zu entwickeln. Ihre Vision war es, eine Babytragehilfe zu entwickeln, die die Entwicklung der kindlichen Wirbelsäule unterstützt und gleichzeitig das Gewicht des Kindes auf die Hüften und Schultern des Tragenden verteilt und somit Rücken und Nacken entlastet. Sie ließ andere Eltern ihr Produkt testen und verbesserte es so lange, bis es allen Ansprüchen genügte und ihre Vision 2003 mit dem ersten Modell der Ergobaby Komforttrage Wirklichkeit wurde.

Die erste Original Ergobaby Komforttrage war aus 100% Baumwolle, der Stoff wurde hergestellt in einer Firma, die Karins Vorstellungen von Arbeitsbedingungen und Werten entsprach. Das maschinenwaschbare Modell umfasste einen mit Neoprenschaum gepolsterten Hüftgurt, mit dichtem Schaum gepolsterte Schultergurte sowie eine verstellbare Kapuze um den Kopf des schlafenden Kindes zu stützen. Zu Beginn wurde die Ergobaby Komforttrage nur über die eigene Website verkauft, doch der Erfolg kam schnell und mittlerweile sind die Ergobaby Komforttragen im Fachhandel und in Onlineshops weltweit erhältlich.

Mit wachsendem Erfolg der Ergobaby Original Komforttrage hatte Ergobaby immer stärker das Bedürfnis, den Kunden neben dem Standardmodell gleichzeitig auch eine Variante der Komforttrage aus Stoffen aus kontrolliert biologischem Anbau und nachhaltigen Fertigungsverfahren anzubieten - die Geburtsstunde der Ergobaby Organic Kollektion. 

Im Jahr 2007 reiste Karin Frost nach Indien, um die in Frage kommenden Fabriken persönlich zu besichtigen, sich vor Ort die geeignetste Fabrik auszuwählen und sicher zu stellen, dass alle Produktionsstätten die Fair Labour Standards erfüllen. Der Stoffhersteller, der die Stoffe für die Ergobaby Organic Kollektionen liefert, war das erste Unternehmen Indiens, das im Jahr 1996 eine Öko-Zertifizierung erhalten hat.

Bis zum heutigen Tag hat sich die Ergobaby Produktpalette stetig erweitert um den Bedürfnissen aktiver Eltern gerecht zu werden. Von technologiebegeisterten Sportlern bis hin zu modebewussten Karrierefrauen - für jeden bietet Ergobaby das passende.

1. Unser Verständnis von Ergonomie

Das Zauberwort der Ergonomie zieht sich durch unseren gesamten Alltag: Ergonomische Tische, Stühle und Telefone sollen uns am Arbeitsplatz gesund halten, ergonomisch geformte Fahrradlenker ermöglichen komfortables Radeln, speziell designte Tassen erleichtern älteren Menschen das Trinken und sogar ergonomisch geformte Zahnbürsten sollen unsere Zahnpflege optimieren. All diese ergonomischen kleinen und großen Wunder haben zum Ziel, die jeweilige Tätigkeit optimal ausführen zu können, ohne dass der Mensch dabei ermüdet, es unbequem wird oder er wohlmöglich körperlichen Schaden nimmt.

Genau dies zu erfüllen, ist unser täglicher Anspruch bei der Entwicklung unserer Ergobaby Produkte. Ergonomisches Tragen bedeutet für uns, dass alle unsere Produkte so konzipiert sind, dass sie sich perfekt an die Körper des Tragenden und des Kindes anpassen: Der Tragende wird bestmöglich vom Gewicht des Kindes entlastet, um Rücken und Gelenke zu schonen, während das Kind in der richtigen Haltung unterstützt und in seiner körperlichen Entwicklung gefördert wird. In enger Zusammenarbeit mit Kinderärzten, Hebammen und Eltern arbeiten wir stetig an unseren Produkten, um das Tragen so zu gestalten, dass es ergonomisch, rückenfreundlich und bequem ist. Denn so wird das Tragen für alle zu dem, was es ist: Die engste und schönste Verbindung, die es zwischen Eltern und Kindern geben kann. 

2. Die Bedeutung ergonomischen Tragens für die Physiologie

Die Vorteile des Tragens liegen nicht nur in der Förderung der Elternkind-Bindung und der frühkindlichen Sinnesentwicklung begründet. Ergonomisches Tragen unterstützt außerdem die Physiologie von Neugeborenen und Kleinkindern und kann die Entwicklung der Hüftgelenke positiv beeinflussen.

9 Monate lang hat das Neugeborene in der fötalen Haltung mit angezogenen Armen und Beinen im Bauch der Mutter verbracht. Diese Körperhaltung behalten Neugeborene und Kleinkinder noch lange nach der Geburt bei. Sie haben angehockte, natürliche O-Beine und leicht nach vorn orientierte Hüftgelenke. Auch der runde Rücken erinnert noch an die Haltung des Kindes im Mutterbauch. Die doppelte S-Form der Wirbelsäule, wie wir sie von uns Erwachsenen kennen, ist erst in der Pubertät komplett ausgeprägt. Der runde Rücken von Neugeborenen nennt sich Totalkyphose und wird beim ergonomisch korrekten Tragen unterstützt.

Auch auf die Hüftgelenke hat das ergonomische Tragen einen positiven Einfluss. Das Hüftgelenk bildet in der vollständigen Ausprägung eine Einheit aus Hüftpfanne und Hüftkopf. Bei Neugeborenen und Kleinkindern ist diese Einheit noch instabil, was bei zu früher Streckung der Beine (z.B. durch falsches Tragen oder Bauchlage) dazu führen kann, dass sich der Hüftkopf aus der Pfanne bewegt und es zu einer sogenannten Hüftluxation kommt – einer Verrenkung der Hüftgelenke.

Die Hüftgelenke von Babys bestehen zu Beginn des Lebens noch weitgehend aus Knorpel, der erst nach und nach durch Knochen ersetzt wird. Diese physiologische Gegebenheit ist Chance und Risiko zugleich, die Entwicklung der Hüftgelenke durch Einwirkungen von außen positiv oder negativ zu beeinflussen. In Untersuchungen hat sich gezeigt, dass es bei Kindern, die in ergonomischen Tragehilfen getragen werden, weniger häufig zu Hüftluxationen kommt.

Vorteile des ergonomischen Tragens auf einen Blick

Förderung der Eltern-Kind-Bindung

Unterstützung der frühkindlichen Sinnesentwicklung

Stützung der Totalkyphose (natürlicher Rundrücken bei Babys und Kleinkindern)

Förderung der Entwicklung der Hüftgelenke und Minimierung des Risikos einer Hüftluxation (Ausrenkung des Hüftgelenkes)

3. Das richtige Tragen

Für die Unterstützung der kindlichen Wirbelsäule und die Förderung der Hüftgelenksentwicklung ist das richtige Tragen von Säuglingen und Kleinkindern unabdingbar.

Ob Sie ihr Kind in der Komforttrage tragen oder pucken – die sogenannte Anhock-Spreiz-Haltung ist die Grundvoraussetzung für gesundes, ergonomisches Tragen. Nimmt man ein Neugeborenes hoch, zieht es automatisch die Beine an. Diese natürliche Haltung greift die sogenannte Anhock-Spreiz-Haltung auf, so dass das Kind quasi auf der Hüfte des Tragenden hockt: Die Beine sind in einem Winkel von 90° bis 110° in der Hüfte gebeugt und je nach Alter des Kindes, Umfang des Tragenden und Tragehilfe zwischen 30° und 55° abgespreizt. Ein Zusammenführen der Knie sollte vermieden werden, da es in Kombination mit der Windel zu einem „Hebeleffekt“ im Hüftgelenk, das heißt zum Ausrenken der Hüfte kommen kann.

Der Rücken des Kindes wird stets in seiner natürlichen, leicht runden Haltung gestützt, während seine Arme und Hände vor dem Körper zusammengeführt werden können. Das unterstützt die Haltung der Wirbelsäule und das Kind kann greifen, fühlen und sich aktiv am Tragen beteiligen.

Aspekte ergonomischen Tragens auf einen Blick 

Für das Kind

- Der Rücken ist leicht gerundet

Die Arme  können vor dem Körper zusammengeführt werden.

Der Steg (das Material der Trage zwischen den Beinen) ist breit genug, um die Beine vom Oberschenkel bis zur Kniekehle zu unterstützen und die Anhock-Spreiz-Haltung zu ermöglichen.

Anhockung der Beine in einem Winkel von 90°-110° (Knie des Kindes etwa auf Bauchnabelhöhe)

Spreizung der Beine je nach Alter und Tragehilfe in einem Winkel von 30°-55° (von der Körpermitte).

WICHTIG: Die Abspreizung der Beine ist unbedingt ohne Druck oder Zwang vorzunehmen. Denn eine zu starke Spreizung kann zum Absterben des Hüftkopfes führen.

Für den Tragenden

Der Rücken ist aufrecht und in seiner natürlichen Doppel-S-Form

Der Tragegurt liegt auf der Hüfte, die Schultergurte bequem auf den Schultern. So wird das  Gewicht hauptsächlich auf der Hüfte getragen.

Der Brustgurt sollte waagerecht auf Höhe der  Schulterblätter eingestellt sein, damit der Nacken nicht belastet wird.

4. Unsere Produkte

Ergonomie ist für uns nicht nur ein Modewort. Es ist unser Überzeugung und unser Versprechen, nur Produkte zu entwickeln, die der Physiologie von Eltern und Kindern gut tun und die Entwicklung der Babys fördern. Dieser Anspruch findet sich nicht nur in unserem Namen wider, sondern zieht sich durch die gesamte Produktpalette.

Der 360 Babytrage gibt Eltern die Option, ihr Baby auf vier komfortable und ergonomische Weisen zu tragen: Bauch an Bauch, frontal mit Blick in Laufrichtung des Tragenden sowie auf dem Rücken oder der Hüfte sitzen.

Die Vorteile:

  1. Strukturierter Schalensitz  verfügt über Knöpfe, um die Weite des Sitzes anzupassen und unterstützt die gesunde, ergonomische Anhock-Spreiz-Haltung des Babys in allen 4 Tragepositionen.
  2. Der extra breite Taillengurt mit Klettverschluss ist verstellbar und kann für extra Komfort, je nach Vorliebe, höher oder tiefer getragen werden.
  3. Das verstellbare Rückenpanel passt sich an das wachsende Baby an und bietet die bestmögliche Unterstützung.
  4. Die gepolsterten Schultergurte passen sich bequem an verschiedenste Körperproportionen an.
  5. Die Kopfstütze hält den Kopf des Babys während es schläft, gibt  der Mutter Privatsphäre beim Stillen und bietet Sonnenschutz (SPF 50+).

Das Ergobaby Natural Curve™ Stillkissen bietet Müttern eine ergonomische Stütze, die ihnen und dem Baby hilft, eine bequeme Position einzunehmen und entspannt zu stillen.

Die Vorteile:

  1. Die einzigartige Form bringt das Baby Bauch an Bauch mit der Mutter, so dass diese es bequem anlegen kann
  2. Der Kopf des Babys liegt höher als sein Bauch, um die Verdauung zu fördern.
  3. Das Baby wird in der richtigen Höhe und Position gehalten, um Rückenschmerzen der Mutter durch eine verspannte Haltung zu vermeiden.

Der Ergobaby Puck-Mich-Sack ist einfach in der Anwendung und das ergonomische Design verbindet auf einzigartige Weise viele verschiedene Eigenschaften für einen längeren, sicheren und ruhigeren Schlaf. Studien haben ergeben, dass korrekt gepuckte Babys sicherer schlafen, weil sie im Schlaf eher in Rückenlage bleiben und sie sich nicht in Decken verwickeln können. Besonderes Highlight:  Der Ergobaby Puck-Mich-Sack wurde vom International Hip Dysplasia Institute als Produkt „gesund für die Hüfte“ ausgezeichnet.

Die Vorteile:

  1. Die Anwendung für einen perfekten Sitz ist kinderleicht.
  2. Hilft dabei, die Beinchen des Babys in der für die gesunde Hüftreifung vorteilhaften Anhock-Spreiz-Haltung zu halten.
  3. Der Fußsack ermöglicht einfaches und schnelles Wickeln des Babys.
  4. Taschen für die Arme fixiert die Arme des Babys und unterstützen die fetale Armposition “Hände am Herzen”, die dem Kind Sicherheit vermittelt. 
Top